Dienstag, 23. Oktober 2012

Gefrustet

Am Samstag hatte ich einen 'freien'  Tag und habe mich dem Projekt Ledertasche reparieren gewidmet.
Die Naht am Reißverschluss war aufgegangen, und außerdem hat er so langsam aber sicher auch die ersten Schwächeanzeichen wie "schließt nicht mehr so ganz" bzw. "geht an der ein oder anderen Stelle wieder auf", gezeigt.
Die Tasche sollte also einen neuen Reißverschluss bekommen.
Zuerst habe ich dazu die beiden Nähte an jeder Seite des Reißverschlusses völlig aufgetrennt. Die Futtertasche konnte ich dann komplett herausnehmen. Danach musste ich noch die Naht an den Seiten, dort wo die Henkel festgemacht sind, auftrennen. Dann konnte er alte Reißverschluß endlich raus.
Neuen Reißverschluss angeheftet, Reissverschlussfuß in die Maschine, Ledernadel eingesetzt, das Garn eingefädelt und los genäht. Danach die Naht angesehen und... Entsetzen! Nur noch Schlaufen auf der Unterseite. Frust! Dabei hatte ich doch auf einem dicken Stoffstück getestet und geglaubt, die Fadenspannung richtig eingestellt zu haben!

Montag, 15. Oktober 2012

Produktionszeitraum Pfaff 360

Heute habe ich mal versucht, herauszufinden, wann die Pfaff 360 produziert worden ist.

Glaubt man dieser Webseite, so wurde im Jahr 1957 die erste Pfaff 360 hergestellt. 1969 sollen diese Maschinen dann durch die moderneren 1222 abgelöst worden sein.

Nun hat meine Pfaff wohl eine "alte" Automatik, bei der die oberste Scheibe noch nicht aussieht wie ein Weihnachtsplätzchen. Meine Scheibe hat nur zwei Zacken. Glaubt man wiederum der oben erwähnten Webseite, dann wurden 1959 die Automaten überarbeitet. Ist meine dann zwischen 1957 - 1959 hergestellt worden? Vielleicht. :-)

Samstag, 13. Oktober 2012

Weihnachtskarte mit Penny Black Sternensammler-Maus

Bei den Stempelhühnern hat Anke eine Aktion gestartet und stellt 2 Mal im Monat einen Sketch zur Verfügung, nach dem dann Weihnachtskarten gearbetet werden können. Die Idee ist, dass man dann zu Weihnachten schon einen gewissen Vorrat an Karten zusammen hat.
In der gerade aktuellen Aktion vom 12. Oktober 2012 hat mir der Sketch so gut gefallen, dass ich eine Karte danach gearbeitet habe.

Der Sternchenhintergrund ist eine Art Vellum von Aldi, das es letztes Jahr mal gegeben hat, man konnte einen Weihnachtsstern damit basteln. Die Maus ist ein Penny Black Stempel, den mir Frida neulich als Tauschpost geschickt hat. Der Schriftzug "warm winter wishes" ist von LeLo Design.
Als Stempelkissen habe ich Chili Rot von SU benutzt und klar embosst.
Der Cardstock ist Mi Teintes Papier von Boesner.




Dienstag, 9. Oktober 2012

Nadeln für Jersey

Für Nähmaschinen gibt es ja spezielle Nadeln, um Jerseystoffe zu verarbeiten.
Diese speziellen Nadeln haben eine abgerundete Spitze, die das Garn nicht verletzt. Mit einer spitzen Spitze würde man klitzekleine Löcher in den Stoff bekommen und er wäre kurz- bis mittelfristig kaputt.

Und was ist mit Stecknadeln?
Und mit Hand-Nähnadeln?
Die müßte es ja dann mit derselben Begründung auch mit abgerundeter Spitze geben?

-> Ab zum lokalen Kurzwarenladen und mal geschaut, ob es sowas gibt.
Ich glaube, die Verkäuferin fand die Argumentation sinnvoll, hatte aber solche Nadeln nicht im Angebot und war sich auch nicht sicher, ob es das überhaupt gibt.

Gut, daß wir heutzutage das Internet haben. Gefunden, was ich suchte! Es gibt sowohl Jerseynadeln als Stecknadeln und auch als Hand-Nähnadeln.

Hier sind Beweisfotos:







Fazit: Ausprobiert und für gut befunden!!!

Sonntag, 7. Oktober 2012

Die erste Weihnachtskarte 2012

Es müssen entweder die zahlreichen Weihnachtsartikel in sämtlichen Supermärkten oder die ebenso zahlreichen bereits zu bewundernden Weihnachts-Stempelkarten bei den Stempelhühnern gewesen sein, die mich dazu getrieben haben, Anfang Oktober meine erste Weihnachtskarte im Jahr 2012 zu stempeln.

Naja - ganz so ist es nicht. Vor ein paar Wochen habe ich mir bei SU einen wunderschönen Rentierstempel gegönnt. Mit dem habe ich auch diese Karte gestaltet.

Die Materialien für diese Karte:
Mi-Teintes Papier in blau und grau
Kreidestift in dunkelrot
VersaMark Stempelkissen
SU Chili Stempelkissen
Heindesign Sternenstaub Super Silber, Sternenstaub klar / transparent
Whispers Weihnachtsbaumstempel
SU Rentierstempel
Bändchen in dunkelrot
Seasons Greetings Textstempel (vergessen, wer der Hersteller ist)

Der Hintergrund ist mit dem Whispers Weihnachtsbaumstempel in VersaMark gestempelt und mit den Sternenstaub embosst.
Das Rentier ist mit den SU Chili Stempelkissen gestempelt und klar embosst.
Auf den Hintergrund sind drei Bändchen geklebt, das Hauptmotiv habe ich mit 3D Pads aufgeklebt.

Ein Schneeflocken-Eyelet und ein wenig Glitzersterne runden die Karte weihnachtlich ab.


Samstag, 6. Oktober 2012

Workshop World Card Making Day 2012 - gefaltete Karte

Für die Stempelhühner habe ich zum World Card Making Day am 6.10.2012 einen Workshop für eine gefaltete Karte erstellt, den es natürlich auch hier auf meinem Blog zu sehen gibt. Ich hoffe, der Workshop gefällt Ihr habt ein wenig Spaß dabei!

Für die Karte braucht ihr folgendes Material:
verschiedene Farben Cardstock, 12'' x 12''
Scor Pal
Kreisschneider oder passende Stanze
1 oder 2 hübsche Hintergrundstempel (hier: Herzchen und Kreise)
Einen Schnörkelstempel
Zwei Hühnerstempel
Einen Textstempel
Einen Sonnenstempel
Stempelkissen für Hintergrund: VersaMark
Stempelkissen für Schnörkel: Adirondack Latte
Stmepelkissen für die Motive: SU Petrol, SU Chili, SU Really Rust, Adirondack Espresso
braune Kreide zum Wischen
Diverse Brads
Perlen zum Aufkleben
Blümchen
Diamond Glaze oder einen ähnlichen Kleber
Doppelseitiges Klebeband
Bändchen, um die Karte damit zu verschließen 


So, jetzt kann es losgehen!

Cardstock in die ScorPal legen. ;-)
 


Den Cardstock mit der Scor Pal bei 4'' und 8'' falzen.
Um 90 Grad drehen und dann wieder bei 4'' und 8'' falzen.
So sollte es danach aussehen:




 Die vier Ecken wegschneiden.


 Den linken und rechten Flügel der Karte bei jeweils 2'' falzen


Den so entstandenen aeusseren Rand wegschneiden. Danach sollten sich die beiden Flügel nahtlos in der Mitte schließen lassen.

Unteren Teil nach oben klappen und oberen Teil nach unten klappen. Karte dann wieder vollständig auseinander falten. Den oberen Teil der Karte mit einem Kreisschneider oder auch einer entsprechenden Stanze abrunden, so dass er noch etwa zwei Drittel der ursprünglichen Länge hat. Ich habe zusätzlich mit einer Zierschere noch Wellen reingeschnitten.  



Gratuliere - Die aeussere Form der Karte ist jetzt schon fertig!!

Nun benötigt Ihr den nächsten Cardstock, der an die Flügel und in der Mitte der Karte aufgeklebt wird und später als innenliegendes Schmuckpapier dienen wird.
Schneidet Euch den Cardstock so zurecht, dass er auf diese Flächen passend ist. Dann sucht Ihr Euch einen schönen Hintergrundstempel und ein Kissen in einer stimmigen Farbe und stempelt Euer Schmuckpapier. Ich habe einen Herzchenstempel genommen und mit VersaMark gestempelt. Ich nehme für Hintergründe sehr gerne das VersaMark, weil es beim Wischen mit Kreide einen tollen Effekt gibt. Ein wenig von der Kreide färbt das mit VersaMark gestempelte Motiv mit ein. Das gefällt mir sehr gut.

Wenn ihr das Schmuckpapier fertig gestempelt habt, klebt es bitte noch NICHT auf die Karte. Das kommt erst später. 



Dann kann es schon an das erste Motiv gehen. Sucht Euch ein hübsches Motiv für Eure Karte und stempelt es auf Cardstock Nummer drei. Ich habe ein Huhn als Motiv genommen, und es mit dem SU Stempelkissen "Really Rust" auf hellgelben Cardstock gestempelt. Schneidet Euer Motiv zurecht, wischt die Ränder, wenn Ihr mögt, und mattet das Motiv mit einem weiteren passenden Cardstock (hier: blau). Ganz gut machen sich auch Brads dazu, hier in Blümchenform.  


Als nächstes bestempeln wir die beiden Kartenflügel. Hierzu habe ich mir als Stempel einen schönen Schnörkel ausgesucht und habe ihn mit dem Adirondack "Latte" Kissen aufgestempelt. Dazu habe ich den Flügeln noch je ein Blümchen + Brad spendiert. Die Löcher für die Brads stanze ich mit einem entsprechenden Tool von Making Memories, dem Instant Setter.






Auch hier wischen wir einmal am Rand herum.
Ich wische immer mit Kreide und zeige Euch mal, wie das geht.
Diejenigen, die das schon im Blut haben, lesen bitte unten weiter, den ein oder anderen Anfänger interessiert es vielleicht.

--- EXKURS WISCHEN MIT KREIDE ---

Hier seht ihr eine von meinen Kreiden, die dunkelbraune, die verwende ich sehr gerne (sieht man schon an der Rille ;-) ):




Mit der Kreide male ich einmal komplett am Rand entlang. 





Danach nehme ich mir einen alten Lappen, wickle ihn um den Finger ;-) und verwische damit die Kreide am Rand entlang.  




-- ENDE EXKURS WISCHEN MIT KREIDE

Die Kartenflügel sind fertig, jetzt machen wir uns an das Unterteil. Da habe ich mir einen Textstempel ausgesucht, und um einen farbigen Akzent zu setzen, habe ich den Text mit dem SU Kissen in Petrol gestempelt. Dazu eine passende Sonne in der gleichen Farbe. Drumherum habe ich wieder meinen Lieblingsschnörkelstempel in Latte ein paarmal angesetzt.  





Auch hier dann anschließend wie immer: wischen :-D ! In die Mitte der Sonne habe ich noch eine Perle gesetzt (angeklebt mit Diamond Glaze Kleber).
  


So sollte das Unterteil dann eigentlich bleiben, und dann ist mir ein Malheur passiert. shock2 scream häh böse glubsch
Ich wollte ausprobieren, ob eine blaue und orange Farbe von meinen Tombows zu dem Petrol dazupasst, und dann habe ich statt auf das Probestück auf das richtige Unterteil draufcoloriert. Das mußte ich dann wieder irgendwie hinbiegen - ist mir nur so halb gelungen - seht ihr nachher ja selbst, und Ihr macht das dann natürlich nicht auf Euren Karten! :D

So, das Unterteil ist also fertig (im wahrsten Sinne des Wortes :D ) und es geht ans Oberteil. Dafür habe ich mir drei hübsche Papierblümchen ausgesucht und diese mit Brads befestigt. Wie immer gehört das Papier dann anschliessend am Rand ...... genau, Ihr habt es schon erraten: gewischt! 



So! Das Innenleben ist eigentlich schon soweit fertig und unsere Karte würde jetzt so aussehen, wenn sie schon zusammengeklebt wäre:  


<Achtung Ironie> Ich bin hier auf die tolle Idee gekommen, das Papier am rechten Kartenflügel umzudrehen. </Ende Ironie>

Ich habe dummerweise erst, nachdem ich bereits zusammengeklebt hatte, gesehen, dass dann natürlich auch die Herzchen im Hintergrund falschherum sind Rolling Eyes aetsch2 Keine Ahnung püh Kopf kratzen lol Shot Augen reiben rofl

Pleiten, Pech und Pannen! :D


Wir kleben jetzt alles mit doppelseitigem Klebeband an, bis auf den rechten Kartenflügel. Den lassen wir noch weg und schneiden mit einem Cutter einen schmalen Schlitz in die Mitte des Flügels. Durch diesen Schlitz führen wir das Bändchen durch, mit dem wir später die Karte verschließen, und kleben es fest, ich habe dafür auch wieder Diamond Glaze genommen.  



Danach kleben wir das Innenteil des Flügels auf, dadurch hält das Bändchen dann gleich nochmal doppelt so gut.

Das Innenteil unserer Karte ist jetzt fertig! Juchu! Renn
Und es sieht so aus:  




Jetzt geht es an die Außenseite. Wir beginnen wieder mit den beiden Flügeln. Ich habe denselben Cardstock wie für die Innenseite verwendet. Cardstock passend zurechtschneiden und mit Hintergrundstempel in VersaMark bestempeln. Damit es nicht so langweilig wird, habe ich hier keine Herzchen mehr verwendet, sondern Kreise. Die Flügel wie dann immer wischen. :D



Für die Flügel war mir wieder nach einem weiteren Farbklecks, und so mußte mein Lieblingsschnörkel diesmal in einer kräftigen Farbe herhalten, nämlich in SU Chilirot.
Die Flügel dann gleich auf die Karte aufkleben.  




Wir klappen dann das Unterteil der Karte nach oben und gestalten diesen Teil der Außenseite. Cardstock passend schneiden und mit Hintergrundstempel bestempeln, ich bin bei den Kreisen mit VersaMark geblieben. Der Petrolfarbene Textstempel hat mir vorhin super gefallen und so habe ich auch für hier einen petrolfarbenen Textstempel verwendet, wieder mit der Sonne. Die hat hier allerdings keine Perle mehr erhalten, sondern wurde innen coloriert. Den Schnörkel in Latte habe ich auch hier wieder drumherumgesetzt. Am Schluss wieder wischen :D und aufkleben.  


Wir haben es fast geschafft, jetzt fehlt nur noch der äußere Klappendeckel. Cardstock ausschneiden, eine Seite mit dem Kreisschneider wie innen rund schneiden. Mit Hintergrundstempel (Kreise) in VersaMark bestempeln. Wischen und aufkleben.
Anschließen auf gelben Cardstock das Motiv für die Außenseite stempeln. Auch hierfür habe ich wieder einen Hühnerstempel gewählt, gestempelt habe ich ihn mit Adirondack Espresso. Das Motiv habe ich mit Tombows coloriert, gewischt, und dann auf blauen Cardstock gemattet.
An diese Stelle ist mir wieder ein Malheur passiert. Embarassed Shocked flöt psst
Beim colorieren habe ich nicht aufgepaßt und die Blumen in rosa coloriert. Das beißt sich tierisch mit dem orangefarbenen Bändchen. Allerdings hatte ich jetzt nicht mehr den Nerv, das neu zu machen, und so müßt ihr jetzt leider damit leben.


Wir sind FERTIG mit unserer Karte, juchu Renn Renn Renn

Und so sieht sie aus, wenn sie fertig ist. Von kleinen Malheurs bitte ich abzusehen, laßt Gnade walten:







Viel Spaß mit diesem Workshop, vielleicht traut sich der ein oder andere, eine Karte danach zu arbeiten. Würde mich sehr freuen!